Varenicline

Champix®

Champix
  • Kostenlose Lieferung
  • Deutsche Ärzte & Medikamente

Varenicline

Champix ®

Champix ist ein nikotinfreies Medikament zur Rauchentwöhnung. Es handelt sich um unterschiedlich stark dosierte Filmtabletten, die über einen längeren Zeitraum eingenommen werden.

Machen Sie es sich einfach mit einem Abo bei EveAdam, wenn Sie Champix kaufen. Die Nachfolgepackungen wird bis zum Ende der Therapie regelmäßig und pünktlich zu Ihnen geliefert.

Ab 2.67 € pro Tablette

CHAMPIX KAUFEN: IN 12 WOCHEN ZUR ERFOLGREICHEN RAUCHENTWÖHNUNG.

Wenn Sie Champix kaufen, garantiert Ihr EveAdam-Abo, dass Sie die Starter- und Nachfolgepackung schnell und zuverlässig erhalten, damit Sie Ihr rauchfreies Leben in kürzester Zeit beginnen können. Wir begleiten Sie während der Rauchentwöhnung mit hilfreichen Ratgebern und Zugang zu unseren Ärzten.

Warum ein Abonnement? Eine Rundumversorgung unserer Patienten ist uns wichtig, d. h. wir liefern Ihnen nachfolgende Packungen, bis die Behandlung vollständig abgeschlossen ist, wenn Sie bei uns Champix kaufen. Sollten Sie eine Frage an einen Arzt haben, können Sie das mit einem Abo tun – ohne weitere Kosten.

Leben Sie rauchfrei und sparen Sie wertvolle Zeit mit EveAdam. 

Was ist Champix?

Champix ist ein Medikament zur Rauchentwöhnung. Im Gegensatz zu herkömmlichen Nikotinersatztherapien kommt Champix ohne Nikotin aus.

Champix wird von dem Hersteller Pfizer in zwei verschiedenen Stärken angeboten. In der Regel nehmen Sie zuerst die niedrigere Dosis ein und später die höhere Dosis. Die Therapie mit Champix ist auf 12 Wochen ausgelegt. Sollte es in dem Zeitraum noch nicht zum gewünschten Erfolg kommen, kann die Behandlung bei Bedarf verlängert werden.

Wie unterscheidet sich Champix von anderen Mitteln zur Rauchentwöhnung?

Champix ist das einzige Medikament mit dem Wirkstoff Vareniclin und eines von nur zwei Medikamenten ohne Nikotin. Eine Alternative ist der Wirkstoff Bupropion, der als Medikament unter Namen wie Elontril, Wellbutrin, Zyban und als Generikum angeboten wird.

Bei einer Studie, die beide Medikamente direkt miteinander verglich, schnitt Vareniclin besser ab als Bupropion. Nach 6 bzw. 12 Monaten waren mehr Personen, die Vareniclin verwendeten noch rauchfrei als unter Bupropion-Anwendern. Da sowohl bei den Medikamenten mit Bupropion als auch bei Champix Nebenwirkungen auftreten können, sollten Sie für sich selbst ausprobieren, mit welchem Wirkstoff Sie besser zurechtkommen. 

Unsere Ärzte können Sie bei der Wahl des richtigen Medikaments zuverlässig online beraten.

Kann ich Champix rezeptfrei bestellen?

Nein, Champix kann nicht rezeptfrei bestellt werden. Sie benötigen vor Ort als auch im Internet ein Rezept für das Arzneimittel, welches Sie von einem Arzt erhalten. Es ist wichtig, dass Sie von einem qualifizierten Mediziner beraten werden, bevor Sie Champix verwenden, damit sichergestellt werden kann, dass die Behandlung für Sie geeignet ist. So vermeiden Sie Nebenwirkungen aufgrund von existierenden Vorerkrankungen. 

Auch bei EveAdam bekommen Sie Champix nicht rezeptfrei, allerdings können Sie es dank unseres Online-Diensts bequem, sicher und einfach online bestellen. Wir bieten:

  • eine Online-Beratung mit deutschen Ärzten
  • anschließendes Online-Rezept bei Bewilligung
  • Expressversand von Medikamenten.

Während der Beratung müssen Sie nicht telefonisch mit unseren Ärzten sprechen, sondern füllen einen praktischen Behandlungsbogen aus, der im Anschluss geprüft wird. Ein Arzt stellt Ihnen das Rezept aus, wenn Champix für Sie geeignet ist, und Sie entscheiden, wie oft und wohin Sie das Medikament geliefert haben wollen. Nachdem die Behandlung bestätigt wurde, versandt eine Partnerapotheke Champix mit 48-Stunden-Lieferung zu Ihnen.

WAS SIE ÜBER CHAMPIX WISSEN SOLLTEN

Champix-Wirkung im Körper

Die Champix-Wirkung ist auf den im Medikament enthaltenen Wirkstoff zurückzuführen. Vareniclin dockt als partieller Agonist an einem der nikotinergen Acetylcholinrezeptoren im Körper an. Diese befinden sich im zentralen Nervensystem unter anderen an den beiden Hauptnerven Parasympathikus und Sympathikus. Normalerweise dockt hier das Nikotin an, das mit einer Zigarette inhaliert wird.

Sind die Rezeptoren jedoch schon von Vareniclin blockiert, kann das Nikotin nicht mehr andocken. Der gewohnte Belohnungseffekt, der sich beim Rauchen einstellt, bleibt aus. Dazu ist Vareniclin in der Lage, die Symptome des Rauchverlangens zu lindern. Anders gesagt: Sie verspüren kein so großes Verlangen mehr nach Nikotin und wenn Sie dann doch zur Zigarette greifen, stellt sich kein Hochgefühl mehr ein. Dies macht es Ihnen wesentlich leichter, das Rauchen aufzugeben.

Champix kann die Chance auf einen endgültigen Rauchstopp mehr als verdoppeln. Es gibt Studien, bei denen die Nikotinabstinenz durch Champix in 23 % der Anwender noch 40 Wochen nach Therapieabschluss erfolgreich war. Bei den Probanden, die ein Placebo erhielten, waren nach der gleichen Zeit nur 9 % weiterhin abstinent.

Champix-Wirkung: Was Nikotin im Körper macht

Champix-Wirkstoff

Champix-Einnahme

Eine typische Einnahme von Champix sieht wie folgt aus:

  • Am ersten bis dritten Tag nehmen Sie einmal täglich eine weiße Tablette (0,5 mg) zum gleichen Zeitpunkt ein.
  • Am vierten bis siebten Tag nehmen Sie zweimal täglich eine weiße Tablette (0,5 mg) morgens und abends ein.
  • Ab dem achten Tag nehmen Sie zweimal täglich eine hellblaue Tablette (1,0 mg) morgens und abends ein.

Die erste Einnahme-Phase wird in der Medizin auch Titration genannt. In dieser Zeit passen Sie die Medikamentendosis langsam an, damit sich der Körper an den Wirkstoff von Champix gewöhnt und ein Depot aufbaut. Sie können während der Behandlung mit Champix rauchen, bis die Genusswirkung verschwindet. Champix wird die Nikotin-Rezeptoren besetzten und somit die Wirkung des Nikotins abschwächen, damit Ihnen der Rauchstopp einfacher fällt.

Normalerweise erfolgt die Einnahme über einen Zeitraum von 12 Wochen hinweg. Anschließend halten Sie wieder Rücksprache mit Ihrem Arzt. Ist Ihnen die Rauchentwöhnung erfolgreich gelungen, kann es trotzdem sein, dass Sie eine weitere Folgepackung von Champix einnehmen. So fällt es Ihnen zunächst leichter, die Abstinenz durchzuhalten. Haben Sie es nicht geschafft, das Rauchen aufzugeben, können Sie die Therapie verlängern.

Patienten mit schwerer Niereninsuffizienz sollen lediglich eine halbe Dosierung (maximal 1,0 mg pro Tag) einnehmen.

Champix absetzen

Champix richtig lagern

Champix-Dosierung

Champix gibt es in der Dosierung 0,5 mg und 1 mg Vareniclin. Die Starterpackung, mit der die Behandlung begonnen wird, enthält beide Dosierungen (11 Tabletten in der 0,5 mg und 14 Tabletten in der 1 mg Dose).

Von der Folgepackung gibt es jeweils zwei Varianten: 0,5 mg und 1 mg Vareniclin als. Die höhere Dosis gilt als Standard für die Folgebehandlung. Für Patienten, die auf diese empfindlich reagieren, ist die niedrig dosierte Folgepackung verfügbar.

Was tue ich bei einer Überdosierung?

Warum gibt es zwei Dosierungen von Champix?

Gibt es eine Alternative zu Champix?

Eine vergleichbare Alternative zu Champix bzw. dem Wirkstoff, Vareniclin, ist das Arzneimittel Zyban (auch als Wellbutrin oder Elontril gekannt). Es beinhaltet den Wirkstoff Bupropion und wirkt wie Champix auch im Gehirn, um Anwender bei einer erfolgreichen Rauchentwöhnung zu unterstützen.

Im Gegensatz zu Vareniclin wurde Bupropion ursprünglich als Antidepressivum entwickelt, da es sich auf die Ausschüttung von Noradrenalin und Dopamin auswirkt. Diese Botenstoffe werden gewöhnlich durch das in der Zigarette enthaltene Nikotin im Körper freigesetzt. Hört eine Person mit dem Rauchen auf, bleiben die Botenstoffe aus, was zu Entzugserscheinungen führt.

Bupropion wirkt, indem es Dopamin und Noradrenalin reguliert, um die Entwöhnung einfacher zu machen.

Neben Bupropion gibt es zahlreiche Alternativen, die Teil der klassischen Nikotinersatztherapie sind. Dazu gehören beispielsweise:

  • Nikotinpflaster, die den Wirkstoff in die Haut abgeben
  • Nikotinkaugummis, die ihn beim Kauen freisetzen und in die Schleimhäute abgeben
  • Nikotinsprays zum Inhalieren
  • Nikotin-Tabletten

Ihnen allen ist gemeinsam, dass Sie weiterhin Nikotin konsumieren, die Dosis aber nach und nach reduzieren. Im Idealfall gelingt es Ihnen so, von Ihrer Sucht loszukommen, bis Sie das Nikotin (und damit die Zigaretten) nicht mehr brauchen.

Die Anwendung von Champix in Kombination mit einem Nikotinersatzpräparat wird nicht empfohlen, da es zu Nebenwirkungen wie einem gesenkten Blutdruck kommen kann.

Seit einigen Jahren setzen immer mehr Raucher auf E-Zigaretten zur Rauchentwöhnung. Auch bei diesen können nach und nach Flüssigkeiten mit immer weniger Nikotin verwendet werden, bis der Anwender sich von der Sucht befreit hat. Allerdings bleiben die meisten Konsumenten der E-Zigarette anschließend treu. Bislang gibt es kaum Studien zur Langzeitwirkung des E-Zigarettenkonsums und etwaiger gesundheitlicher Schäden.

CHAMPIX SICHERHEITSHINWEIS

Lesen Sie die Packungsbeilage, bevor Sie mit dem Gebrauch des Arzneimittels beginnen.

Champix-Nebenwirkungen

Wie alle Medikamente kann auch Champix Nebenwirkungen mit sich bringen. Dabei ist jedoch zu beachten, dass in der Regel nicht Champix die Nebenwirkungen auslöst, sondern die Rauchentwöhnung. So kommt es bei den meisten Rauchern zu starken Entzugserscheinungen, die auch das Medikament nicht vollständig lindern können. In den Studien, die zur Marktzulassung von Champix führten, wurde nicht eindeutig zwischen Nebenwirkungen, die durch Champix selbst ausgelöst wurden und den Entzugserscheinungen unterschieden.

Folgende Nebenwirkungen wurden beobachtet:

Sehr häufig (mehr als 1 von 10 Behandelten):

  • Übelkeit
  • Entzündungen von Nase oder Rachen
  • Schlafstörungen
  • Kopfschmerzen
  • abnorme Träume

Häufig (bis zu 1 von 10 Behandelten):

  • Bronchienentzündungen
  • Entzündungen der Nebenhöhlen
  • Gewichtszunahme
  • gesteigerter Appetit
  • verminderter Appetit
  • Geschmacksveränderungen
  • Schläfrigkeit
  • Schwindel
  • Husten
  • Kurzatmigkeit
  • Sodbrennen
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Verstopfung
  • Völlegefühl
  • Bauchschmerzen
  • Zahnschmerzen
  • Blähungen
  • Mundtrockenheit
  • Juckreiz
  • Hautausschlag
  • Gelenkschmerz
  • Muskelschmerz
  • Rückenschmerzen

Gelegentlich (bis zu 1 von 100 Behandelten):

  • Virusinfektionen
  • Pilzinfektionen
  • Panikgefühle
  • Unruhe
  • Stimmungsschwankungen
  • Depressive Verstimmungen
  • Halluzinationen
  • Krampfanfälle
  • Zittern
  • verringerte Berührungsempfindlichkeit
  • Augenschmerzen
  • Bindehautentzündungen
  • Klingeln im Ohr
  • Bluthochdruck
  • Herzbeschwerden
  • Hitzewallungen
  • Verstopfungen und Entzündungen der
  • Nase und des Rachens
  • Blut im Stuhl
  • Hautrötungen
  • Akne
  • Muskelkrämpfe
  • abnorm häufiges Wasserlassen
  • erhöhter Blutzuckerspiegel
  • Aggressivität
  • Suizidgedanken

Selten (bis zu 1 von 1.000 Behandelten):

  • übermäßiger Durst
  • langsames Denken
  • Schlaganfall
  • Sprach- und
  • Koordinationsschwierigkeiten
  • Herzrhythmusstörungen
  • unregelmäßiger Herzschlag
  • Schlafwandeln

Bemerken Sie nach der Einname von Champix Nebenwirkungen, wenden Sie sich bitte an Ihren behandelnden Arzt. Es kann sein, dass das Medikament aufgrund der Nebenwirkungen nicht für Sie geeignet ist. Bedenken Sie dabei jedoch, dass es sich bei vielen Symptomen um typische Entzugserscheinungen handelt, die mit Champix und dem Wirkstoff Vareniclin nichts zu tun haben. Ihr Arzt von EveAdam berät Sie gerne, wie Sie mit diesen besser umgehen können.

Champix-Wechselwirkungen

Für wen Champix nicht geeignet ist

Hinweise zur Fahrtüchtigkeit

Hinweise zur Schwangerschaft und Stillzeit

Quellen