Cromoglicinsäure/Reproterol

Allergospasmin N®

Allergospasmin N
  • Kostenlose Lieferung
  • Deutsche Ärzte & Medikamente

Cromoglicinsäure/Reproterol

Allergospasmin N ®

Allergospasmin von MEDA Pharma ist ein rezeptpflichtiges Medikament zur Behandlung von chronischen Atemwegsbeschwerden wie Asthma bronchiale. Es wird präventiv sowie bei Bedarf eingesetzt.

Bei EveAdam können Sie Allergospasmin online mit Abo kaufen, um das Asthmaspray regelmäßig zu erhalten.

Ab 51.12 € pro Inhalator

ALLERGOSPASMIN KAUFEN: AKUTE SYMPTOME BEHANDELN & VERHINDERN

Bei EveAdam können Sie das Dosieraerosol Allergospasmin kaufen, welches atemwegserweiternd und entzündungshemmend wirkt. Bleiben Sie gut versorgt mit unserem zuverlässigen Dienst, der Ihnen die Beratung durch einen Arzt, Rezeptausstellung und den reibungslosen Medikamentenversand online ermöglicht.

Warum nicht gleich abonnieren? Wenn Sie Allergospasmin bei uns kaufen, können Sie ein praktisches Abo abschließen, um das Asthmaspray in regelmäßigen Abständen zu erhalten.

Bleiben Sie sicher und gesund mit EveAdam.

Was ist Allergospasmin?

Allergospasmin ist ein Dosieraerosol mit den Wirkstoffen Cromoglicinsäure und Reproterol und wird in der Asthmatherapie als Bedarfsmedikation zur Behandlung und Vorbeugung akuter Atemnot eingesetzt wird.

Außerdem kann es bei leichtem, persistierendem Asthma oder Belastungsasthma vorübergehend als zusätzliche bronchienerweiternde Therapie verwendet werden.

Allergospasmin N ist als Druckgasinhalator in der Dosierung 1 mg/0,5 mg pro Sprühstoß verfügbar. Jeder Behälter hat 200 Hübe.

Allergospasmin vs. Aarane

Aarane ist ein Dosieraerosol zur Behandlung von chronischen Atemwegsbeschwerden wie Asthma bronchiale des Pharmaunternehmens Sanofi. Es hat dieselben Wirkstoffe wie Allergospasmin (Cromoglicinsäure und Reproterol) in der Dosierung 1 mg/0,5 mg – bei den beiden handelt es sich also um das gleiche Medikament.

Wie Allergospasmin N wird auch Aarane N als Reliever bei akuten Atembeschwerden sowie der Vorbeugung dieser benutzt. Es wirkt entkrampfend und entzündungshemmend auf die Bronchien.

Wenn Sie also Allergospasmin oder Aarane regelmäßig verwenden, aber eines der beiden beim Nachkauf nicht finden können, kann eines der Medikamente mit dem anderen ersetzt werden.

Kann ich Allergospasmin ohne Rezept kaufen?

Es ist leider nicht möglich, Allergospasmin ohne Rezept zu kaufen. Ein Arzt muss zuvor abklären, ob das Medikament für Sie infrage kommt und ob bestimmte Gründe gegen eine Anwendung sprechen.

Allerdings können Sie bei uns auch ohne vorheriges Rezept problemlos Allergospasmin kaufen. Einer unserer Ärzte stellt Ihnen nach einer erfolgreichen Online-Beratung das gewünschte Rezept aus. Dieses wird an eine unserer EU-Apothekenpartner weitergeleitet, welcher das Medikament per Lieferdienst zu Ihnen schicken.

Achten Sie beim Kauf von Medikamenten grundsätzlich darauf, dass es sich um eine seriöse Onlineapotheke handelt. Sie erkennen diese an einem ausführlichen Impressum mit Postanschrift, Kontaktmöglichkeiten und einer Registriernummer. Seriöse Anbieter verkaufen rezeptpflichtige Medikamente niemals ohne vorherige Beratung durch einen in Deutschland registrierten Arzt.

WAS SIE ÜBER FOSTER SPRAY WISSEN SOLLTEN

Allergospasmin-Wirkstoff: Cromoglicinsäure

Cromoglicinsäure ist ein Wirkstoff in Allergospasmin, der zu den Mastzellenstabilisatoren gehört. Die Mastzellen speichern körpereigene Abwehrstoffe wie Histamin und Heparin, die eine wichtige Rolle bei Allergien wie Asthma und Heuschnupfen spielen. Bei einer solchen Allergie überreagiert das Immunsystem und setzt große Mengen Immunglobin (IgE)-Antikörper frei, die dann auf die Allergene reagieren. Die Mastzellen schütten das in ihnen gespeicherte Histamin aus und lösen so die typische allergische Reaktion aus (z. B. Ausschlag oder Atemnot).

Mastzellenstabilisatoren wie Cromoglicinsäure verhindern die Freisetzung von Histamin und können so die allergische Reaktion hemmen. Gemeinsam mit dem Wirkstoff Nedocromil zählt Cromoglicinsäure zur Wirkstoffgruppe der Cromone. Es wurde 1965 erstmals synthetisiert und kam 1969 als Asthmamedikament auf den Markt. Zur besseren Löslichkeit wird das Dinatriumsalz der Cromoglicinsäure für das Dosieraerosol verwendet. Darum wird der Wirkstoff auch Natriumcromoglicat genannt.

Allergospasmin-Wirkstoff: Reproterol

Allergospasmin zur Behandlung von Asthma

Reliever und Controller

Allergospasmin online ohne Probleme kaufen

Allergospasmin-Anwendung

Ehe Sie zum ersten Mal Allergospasmin kaufen und ein Dosieraerosol benutzen, lassen Sie sich von Ihrem Arzt die korrekte Anwendung zeigen. Inhalieren Sie stets am besten im Stehen oder in aufrechter Sitzhaltung, damit die Wirkstoffe tief in die Atemwege gelangen können.

So gehen Sie vor:

  1. Nehmen Sie die Schutzkappe ab und stellen Sie sicher, dass das Mundstück sauber ist.
  2. Halten Sie den Inhalator senkrecht vor der Mund, sodass der Boden nach oben zeigt. Der Zeigefinger liegt auf dem
  3. Behälter, der Daumen unterhalb des Mundstücks.
  4. Atmen Sie nun langsam aus, aber atmen Sie nicht in das Mundstück.
  5. Halten Sie das Mundstück zwischen den Zähnen fest, ohne darauf zu beißen und schließen Sie die Lippen darum.
  6. Nun atmen Sie tief durch den Mund ein und drücken dabei mit dem Zeigefinger von oben auf den Behälter.
  7. Der freigesetzte Wirkstoff dringt nun in Ihre Bronchien ein.
  8. Atmen Sie nach etwa fünf Sekunden wieder aus.
  9. Bei Bedarf wiederholen Sie den Vorgang.

Hier finden sie eine Videoanleitung für die korrekte Anwendung eines Dosieraerosols wie Allergospasmin.

Wischen Sie das Mundstück direkt nach Gebrauch ab und verschließen Sie es mit der Schutzkappe. So verhindern Sie, dass sich Krankheitskeime wie Bakterien und Pilze ansiedeln, die bei der nächsten Anwendung in Ihren Mundraum eindringen und Infektionen auslösen.

Allergospasmin richtig reinigen

Allergospasmin-Dosieraerosol richtig lagern

Allergospasmin-Dosierung

Ihr Arzt wird die für Sie am besten geeignete Dosierung von Allergospasmin festlegen. Die allgemeine Dosierungsempfehlung lautet:

Akutbehandlung – einmalige Gabe

Kinder ab 2 Jahre und Erwachsene: 1 Sprühstoß

Sollte die Atemnot nicht vorbeigehen, können Sie nach etwa fünf Minuten noch einen zweiten Sprühstoß einnehmen. Zeigt auch dieser keine Wirkung, suchen Sie unverzüglich einen Arzt auf.

Vorbeugung – einmalige Gabe

Kinder ab 2 Jahre und Erwachsene: 2 Sprühstöße

Nehmen Sie Allergospasmin etwa 10-15 Minuten vor der erwarteten Belastung ein.

Dauerbehandlung

Kinder ab 2 Jahre und Erwachsene: 2 Sprühstöße 4x am Tag

Zwischen den Einnahmen sollten jeweils mindestens drei Stunden liegen. Die Gesamtdosis von 16 Sprühstößen täglich darf nicht überschritten werden.

Was mache ich bei einer Überdosierung von Allergospasmin?

Welche Alternativen zu Allergospasmin gibt es?

Das Medikament Aarane von Sanofi enthält die gleichen Wirkstoffe wie Allergospasmin: Natriumcromoglicat und Reproterolhydrochlorid.

Daneben können Sie zahlreiche Monopräparate als Alternative zu Allergospasmin ausprobieren. Diese enthalten ausschließlich ein Beta-2-Sympathomimetikum wie Salbutamol, das eine schnelle Entkrampfung der Bronchien bewirkt.

ALLERGOSPASMIN N SICHERHEITSHINWEIS

Lesen Sie die Packungsbeilage, bevor Sie mit der Anwendung des Dosieraerosols beginnen.

Allergospasmin-Nebenwirkungen

Wie alle Medikamente kann auch Allergospasmin Nebenwirkungen auslösen. Stellen Sie nach den ersten Tagen der Anwendung Nebenwirkungen fest, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Gelegentlich (mehr als 1 von 1.1000 Personen):

  • Muskelzittern (Tremor)
  • Herzklopfen
  • Unruhe
  • Kopfschmerzen
  • Haut- und Muskelentzündungen
  • Entzündungen im Magen-Darm-Bereich
  • Irritationen der Bronchien (Husten, Brechzeit, Krämpfe)

Selten (mehr als 1 von 10.000 Personen):

  • Hautausschlag
  • Nesselsucht
  • Halsirritationen
  • Mundirritationen

Sehr selten (weniger als 1 von 10.000 Personen):

  • Muskelschmerzen
  • Gelenkschmerzen
  • Schwindel
  • Heiserkeit
  • Bluthusten
  • Herzbeschwerden
  • Sodbrennen
  • Nierenschäden
  • periphere Nervenentzündungen
  • Schmerzen beim Wasserlassen
  • Wassereinlagerungen (Ödeme)
  • Kehlkopfschwellungen
  • Gesichtsschwellungen
  • Verringerung der Blutplättchen
  • allergischer Schock
  • allergisch bedingte Lungenentzündungen
  • Psychosen

Weitere Nebenwirkungen von Allergospasmin ohne Angabe der Häufigkeit sind Tachykardie (Beschleunigung des Herzschlags), Anstieg der Blutzuckerwerte oder Abfall der Kaliumkonzentration im Blut (Hypokaliämie).

Leiden Sie an Diabetes mellitus und möchten erstmals Allergospasmin kaufen, sollten Sie vorher mit Ihrem Arzt Rücksprache halten und den Blutzuckerspiegel einige Wochen lang sorgfältig kontrollieren.

Allergospasmin-Wechselwirkungen

Wann Sie Allergospasmin nicht anwenden sollten

Allergospasmin in Schwangerschaft und Stillzeit

Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Quellen